Kulturnetz Tipp – Georgische Lyrik auf der Buchmesse Frankfurt

Kulturnetz Tipp!!

Kulturnetz Mitglied Dirk Hülstrunk bringt in Kooperation mit dem Georgian National Book Center junge georgische Lyrik & Musik nach Frankfurt.

Mi. 10.10., 19:30 Georgische Poesie des Aufbruchs
Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt – Eintritt frei

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/598161667265241/

Sa. 13.10., 20 Uhr Elektropoesie & Spoken Word aus Georgien
Orange Peel Club

Datenschutz

Ab dem 25.5.2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung EU-DSVGO in Kraft. Wir haben unsere Datenschutzrichtlinien angepasst.

Eine Anmeldung des Newsletters erfolgt mittels Double-Opt In. Sie brauchen nur Ihre E-Mail Adresse angeben (Namen optional) und bekommen eine Begrüssungsmail, die Sie noch einmal bestätigen müssen. Wenn Sie nicht mehr informiert werden wollen, schreiben Sie uns an info@kulturnetz-frankfurt.de oder klicken Sie auf den unsuscribe link im letzten Newsletter.

DO 9.6. „SPUREN“ Eine Lesung mit Peter Bretz in der Kunsteinrichtung Klosterpresse Frankfurt e.V. Beginn 20 Uhr

PETER B.´S LITERARISCHER DISKURSPOP Teil 3
Peter Bretz liest aus eigenen Texten, SPUREN, hinterlassen in Politik, Kultur, Persönlichem. Und weil Dada dieses Jahr sein 100jähriges Bestehen feiert, wird es auch eine kleine Hommage geben.

Wann: Donnerstag, 20. Juni 2016

Wo: Klosterpresse Frankfurt e.V.
Paradiesgasse 10
Frankfurt/M., Ortsteil Alt-Sachsenhausen

Beginn: 20 Uhr. Eintritt frei

Peter Bretz geboren in Kaiserslautern, studierte dort Elektro- und Digitaltechnik. 1987 zog er nach Frankfurt/M. und begann zu Beginn der 2000er Jahre, seine Schreibaktivitäten auszubauen. Er verbindet in seinem Schreiben literarisch- essayistische Elemente mit unterhaltsamen und theoretisch ausführenden Elementen. Sein Schreiben ist beeinflusst von Sprache und Text im popkulturellen Umfeld der Beat-Literatur – über das Kürzelhafte des Punk bis hin zum Poetry Slam und zum sogenannten Diskurspop. Er ist Gründungs- und aktuell Vorstandsmitglied von Kulturnetz Frankfurt/M. Weiterhin arbeitet er im Organisationsteam der Klosterpresse Frankfurt e.V. mit. Lesungen von Peter Bretz in letzter Zeit fanden in der Klosterpresse, bei einer Wohnzimmerlesung von Peter Oehler und im Atelier Unikart in Frankfurt/M. statt.

Die Donnerstagslesungen finden in der Klosterpresse einmal im Monat statt. Sie sind im Jahr 2016 charakterisiert durch eine Lesedauer von ZWEI MAL 20 MINUTEN und dazwischen einem Statement der Autoren zum Motto der Lesereihe: Gegen-Satz. Anschließend Gespräch bei Wein und Brot.IMG_4464

Knallfabet auf Radio X – Die Sendung für Sprache und Kultur

So. 5.6.2016, 12-13 Uhr
Livestream: www.radiox.de

Büro für überflüssige Worte – ein poetisch-bürokratisches Projekt von Dirk Hülstrunk

Vom 23.5. – 31.5. war das „Büro für überflüssige Worte“ – eingeladen von der Stadtbücherei Frankfurt – zu Gast im BiKuZ Frankfurt-Höchst. Passanten konnten hier Wörter abgegeben, die sie für überflüssig hielten. Sie mussten versprechen, dieses Wort nicht mehr zu verwenden. Im Austausch bekamen sie ein Ersatzwort in einer erfundenen Sprache.
Am 31.5. stellte Dirk Hülstrunk die Ergebnisse des Projektes in einer gemeinsamen Performance mit dem Asphaltbibliothekar und Aktionskünstler Brandstifter vor.  Ausschnitte aus der Performance sind in der Sendung zu hören.

DSCN1204

Kulturnetz-Tipp: jour:fritz #22 :: Konzert: Watercoloured Well mit anschließender Jamsession

Freitag, 23. Oktober 2015, ab 19:00 Uhr im Foyer und der Küche im Kesselhaus des Fritz deutschlanD e.V. in der Westerbachstraße 47, Haus 9, 60489 Frankfurt-Rödelheim.

Die jour:fritz-Saison 2015 endet wie begonnen: Mit Musik. Es gibt ein Konzert von Watercolored Well und nach einer Pause geht dieses in eine Jamsession über, bei der alle mit machen können.

2014-02-17_Logo-WCW_952x1000_Rand

Watercoloured Well ist ein freies Musikkollektiv, das 2011 von Brandstifter in der Walpodenakademie Mainz mit experimentellen Musikern und Künstlern aus Rhein/Main gegründet wurde. 2012 folgte als erste Veröffentlichung das Album „Arsonist’s Rebirthday Audition“, ein Mitschnitt vom Januar 2011, als CD bei dem Musikverlag Monochrom Vision in Moskau und ein Konzert beim 9. Kunstzwerg Festival auf dem Rinckenhof in Zweibrücken im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz. 2014 wird ein unveröffentlichter Track der ersten Session auf einer Compilation von Monochrom Visions veröffentlicht. Die Gruppe, bei der schon mehr als 20 Personen mitgewirkt haben, probt nicht, sie improvisiert live. Jedes Konzert ist ein unwiederholbares Ereignis mit performativen Elementen, Film, Live- Zeichnern und aktiver Einbeziehung des Publikums. An der fünften Session von WCW werden neben Brandstifter (Feldaufnahmen, Effekte), Ingmar Ehlers (Perkussion), Dirk Huelstrunk (Stimme, Loopgerät) , Carsten Olbrich (Synthesizer), Barbara Rößler (Freizeichnen) und Tanja Roolfs (Bass) mitwirken.

Zur Jamsession:

Es wird ein kleiner Mixer zur Verfügung stehen, über den Gerätschaften angestöpselt werden können. Wenn denn nötig, im Zweifel lieber eigene Technik mitbringen. Kann sein, das Instrumente gegenseitig verliehen werden, kann aber auch nicht sein. Also ruhig ein eigenes Instrument mitbringen.

Fragen gerne an finn@finnsland.net

Weitere Infos und Wegbeschreibung zum Kesselhaus
findet Ihr auf der Fritz-deutschlanD-Website: http://www.fritzdev.de/jour_fritz.html

Poesie extra scharf – neue indonesische Lyrik trifft deutsche Spoken Word Poetry

Poesie aus Indonesien: Extra scharf!

Neue indonesische Lyrik trifft deutsche Spoken Word Poetry
14.-17. Oktober in Frankfurt

Der Frankfurter Spoken Word Autor und Klangkünstler Dirk Hülstrunk bringt indonesische Lyriker mit Autoren der deutschsprachigen Spoken Word-Szene zu Clublesungen, Gesprächen, Poetry Slam- und Song Slam-Veranstaltungen zusammen. „Poesie: Extra scharf!“ findet im Rahmen der Litprom-Initiative Creative Matches for the Future statt.
Infos: www.litprom.de

Facebook Veranstaltungen:
Mittwoch, 14.10., 19 Uhr, Orange Peel
Freitag, 16.10., 20 Uhr (Einlass), Cafe1, FH Frankfurt
Samstag, 17.10., 19 Uhr (Einlass), Orange Peel

Flyer_Indonesien_Dirk_52x148mm_V2.indd
 
  

 

FIM – Forum improvisierter Musik

 

FIM2_klein

Donnerstag, den 18.06.2015 im HoRsT (Kleyerstr. 13-17, Frankfurt, neben dem Gallustheater, www.horst-ffm.de).

5 Performer, 1 Tisch, Elektronik, Saxofon, Posaune, Kontrabass, Schlagzeug: Unzusammenhängendes und Teile, die sich zusammenfinden, im Duo, Trio und in wechselnden Besetzungen gespielt, spielerisch und nachdenklich, laut und leise, mit:
– Paul Hubweber (Posaune)
– Georg Wolf (Kontrabass)
– Wolfgang Reimers (Saxofon)
– Marcel Daemgen (Elektronik)
– Joerg Fischer (Schlagzeug)

 

 

Mette Rasmussen & Chris Corsano – Hannes Seidl „Alles muss raus IV – mash up“

x10mai15

Nachmittagskonzerte im Hof unter dem Stern der improvisierten Musik. Mette Rasmussen & Chris Corsano. Ihre Musik bewegt sich zwischen Tradition, Experiment und Spontaneität. Die ungebremste Energie des Punk steht da neben der des Jazz in seinen freiesten Formen. Corsano spielte unter anderem mit Evan Parker, Thurston Moore (Sonic Youth), aber auch mit Björk und Sunburned Hand of the Man. Hannes Seidl wird eine Laptop Improvisation aufführen. Kommentar zu „Alles muss raus IV – mash up“: Schimpfen ist eine irrationale Handlung. Vielleicht ist es ein Akt des Protests; ein ohnmächtiges Ansprechen gegen die Sinnlosigkeit all der Dinge, die schieflaufen, ohne bereits etwas Neues, besseres einzufordern. http://rameausneffe.blogspot.de

Sonntag 10 Mai 2015, 15:30 Uhr

Ehemaliges Polizeigefängnis Klapperfeld

Klapperfeldstraße 5,  60313 Frankfurt am Main