Sublime Frequencies in Nord- und Westafrika. Die Filme des Hisham Mayet

Rameaus Neffe & Filmforum Höchst der Volkshochschule Frankfurt präsentieren:
hisham-mayet
Freitag 06 Dezember, 20:00 Uhr
Sublime Frequencies in Nord- und Westafrika. Die Filme des Hisham MayetFilmforum Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a, 65929 Frankfurt/Main. Eintritt: 6 €

Programmansage & Kartenreservierung: 069 2124 5714
Vodoun Gods on the Slave Coast
A Film By Hisham Mayet
Sublime Frequencies
50 minutes/2012
+
Sublime Frequencies Archives- Magic and Ecstasy in the North West Africa
Sublime Frequencies in Nord- und Westafrika. Die Filme des Hisham Mayet
Hisham Mayet hat die Art des ethnographischen Films neu definiert. Seine Werke wurden bereits auf internationalen Filmfestivals sowie an namhaften Orten wie dem MOMA in San Francisco, dem Barbican in London oder dem Anthology Film Archives in New York präsentiert. Man kann ihn getrost in einem Atemzug mit den Ethnofilm-Pionieren Jean Rouch und Robert Gardner nennen. Zumal er eine ganz eigene Methodik entwickelt hat, die Kollegen und Publikum gleichermaßen fasziniert.
Im Filmforum Höchst wird Mayet zugegen sein, um seinen jüngsten Film persönlich vorzustellen. „Vodoun Gods on the Slave Coast“  erkundet die Besessenheitszeremonien jenes westafrikanischen Landes, das als die Wiege des Voodoo gilt und in dem der Kult noch heute integraler Bestandteil im Alltag der Menschen ist: Benin. Vormals als Sklavenküste bezeichnet, wurde von dort ein Großteil der Sklaven deportiert. Mayets 2010 gedrehter Film hält die große Bandbreite der Voodoo-Feierlichkeiten fest, wobei sich das Augenmerk vor allem auf Kulte richtet, die um Heilung (Sakpata), Geheimbünde (Zangbeto) oder Ahnen (Egungun) kreisen. Die Kamera fungiert dabei wie ein Brennglas, das die Zeremonien dieser vielfältigen Kultur auf eindringliche Weise erschließt. In Bildern und Musik – Mayet verzichtet auf jeden Kommentar – sind die ekstatischen Rituale nun erstmals in Deutschland zu sehen.
Nach der Filmvorführung wird Mayet mit dem Publikum über seine Herangehensweise und Methodik diskutieren. Außerdem präsentiert er das 2003 mit Alan und Richard Bishop gegründete Plattenlabel „Sublime Frequencies“. Weitere Highlights des Abends dürften Mayets Berichte über die legendären Sahara Musikgruppen Group Doueh, Bombino und Group Inerane, die Sammlung erstmals öffentlich gezeigter Vignetten aus den Sublime Frequencies Archiven sowie der Einblick in seine über zehnjährigen Erfahrungen mit Besessenheitskulten in der Sahel-Zone sein.
Hisham Mayet Filmorgraphy:
-Jemaa El Fna: Morocco’s Rendezvous of the Dead (2002)
-Folk Music of the Sahara: Among the Tuareg of Libya (2003)
-ISAN: Folk and Pop Music of Northeast Thailand (2004)
-NIGER: Magic and Ecstasy in the Sahel (2005)
-Musical Brotherhoods From The Trans-Saharan Highway (2006)
-Palace Of The Winds (2009)
-The Divine River: Ceremonial Pageantry In The Sahel (2012)
-Vodoun Gods on the Slave Coast (2013)
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Frankfurt am Main.
Logo_Kulturamt_M