Kulturnetz News Jan/Feb

Freitag, 27.1., 17-21 Uhr
Kultur und mehr – im „Kleinen Zentrum“
Thomas-Mann-Strasse 6b (Nordweststadt)

Ali Karakale und Steffen Schmidt haben im Rahmen von Kulturnetz Frankfurt e.V. im „Kleinen Zentrum“ der Nordweststadt ein neues interkulturelles Stadtteilprojekt installiert, in dem zukünftig soziale, integrative und kulturelle Projekte für das Quartier angeboten werden.

Programm Eröffnungsveranstaltung im Zelt (beheizt):

  • 17.00 Uhr: Musik von Santa La Negra / Empfang
  • 17.15 Uhr: Begrüßung durch Herrn Dirk Hülstrunk (Kulturnetz Frankfurt)
  • 17.20 Uhr: Projektvorstellung „Kultur und Mehr“ durch Ali Karakale und Steffen Schmidt (Kulturnetz Frankfurt)
  • 17.30 Uhr: Grusswort Herr Schulmeyer (Sozialdezernat)
  • 17.35 Uhr: Grusswort Jürgen Schmidt (Vereinsring Niederursel)
  • 17.40 Uhr: Grusswort Annette Püntmann (Diakonie Frankfurt – Quartiersmanagerin)
  • 17.40 Uhr: Kurzlesung Michael Bloeck
  • 17.45 Uhr: Trommel-Session (Roque de Souza und Jugendlicheaus dem Quartier)
  • 18:00 Uhr: Buffet-Eröffnung (interkulturelle Speisen und Getränke)
  • Möglichkeit zu Kennenlern- und Vernetzungsgesprächen, begleitet von dezenter Weltmusik (Roque de Souza) & Dias von Peter Bretz
  • Parallel zum Eröffnungsfest werden Sie in unseren Vereinsräumen auch die Möglichkeit haben, die Ausstellung „Erfolgsgeschichten – Gesichter einer gelungenen Integration in Stadt und Kreis Offenbach“  zu besichtigen.
  • _______________________________________________________

Weitere Termine:

Mittwoch, 1..2., 16-17 Uhr
Knallfabet – die Sendung für Kultur auf Radio X, www.radiox.de
Livegast: Siggi Liersch (Autor und Musiker)

Freitag, 10.2., 20:30 (Einlass)
Poetry Slam Frankfurt 106
Cafe1, Fachhochschule Frankfurt
Nibelungenplatz/Friedberger Landstrasse
(Eingang Friedberger Landstrasse gegenüber Tankstelle)

Infos: www.slamffm.de

Achtung: Die Leseliste ist bereits voll!!

________________________________________________________________________

Sonstiges:

Wir möchten gerne auf das folgende interessante Projekt aufmerksam machen:

Der Dokumentarfilm DIE META-MORPHOSE – LEICHT VERSTIMMT INS RAMPENLICHT erzählt die Geschichte der Frankfurter META BAND und deren psychisch kranken Mitglieder, die tiefe Einblicke in eine sonst sehr verschlossene Welt gewähren: Das Leben im Rausch des Wahnsinns. Der Film ist eine Ode an seine liebenswert-kauzigen und eigenwillig-genialen Charaktere, die sich ganz nebenbei auf eine spannende Heldenreise begeben – nach 15 Jahren Bandgeschichte steht ihr erster großer Auftritt an…
…und bei uns bald der Schnitt – denn nach 35 Drehtagen und vielen intensiven Begegnungen mit unseren Protagonisten soll der Film nun möglichst bald auf Festivals, in Programmkinos und im Anschluss daran hoffentlich auch im Fernsehen laufen, und das 90 Minuten lang – genau deshalb ist vor kurzem auf „Startnext.de“ die „Crowdfunding-Kampagne“ zur Finanzierung des bevorstehenden Film-Schnitts angelaufen. Die Idee von Startnext ist es, die „breite Masse“ (crowd) für ein Projekt zu begeistern und zur Finanzierung (funding) zu motivieren. Im Gegenzug erhalten die Spender ganz spezielle „Dankeschöns“ (je nach Spendenhöhe von limitierten DVDs über Outsider-Art bis hin zu Einblendungen im Abspann usw.). Schon kleine Spenden können dabei sehr hilfreich sein, da Crowdfunding vom Prinzip der Multiplikatoren lebt – wir versuchen also gerade, die „Inteligenz des Schwarms“ zu nutzen und möglichst viele Menschen für die Unterstützung und die Teilhabe an der Doku zu gewinnen. Auf folgender Seite finden Sie weitere Infos zum Filmprojekt und dem damit verbundenen Crowdfunding:
http://www.startnext.de/meta-morphose