Knallfabet-Podcast September 2011 :: Valeri Scherstjanoi

Ich bin eine kreative Maschine – Dirk Huelstrunk im Gespräch mit Valeri Scherstjanoi.

Der in Berlin lebende russische Dichter Valteri Scherstjanoi ist eine der wichtigsten Gestalten der internationalen Lautpoesie-Szene. Er bezieht sich vor allem auf die russischen Futuristen des frühen 20. Jahrhunderts und die spezifisch russische Form der Lautpoesie “Saum”. Einzigartig ist auch seine Form der Visualisierung von Lautpoesie, die er “Scribentismus” nennt”.
[powerpress]
Link: www.lautland.de

In der Sendung hörten wir Auszüge aus:

  • „Anatomie der Laute“, Buch & CD, Hybriden Verlag, Berlin 2011
  • „Will keine Worte“, CD Edition Scribentismus, Berlin 2011
  • „Lauter Scherben“, CD Edition Scribentismus, Berlin 2010

Aktuelle Publikationen:

  • Valeri Scherstjanoi – Mein Futurismus, Matthes & Seitz, Berlin 2011
  • Alexej Krutschonych – Phonetik des Theaters (Hg & Übersetzung Valeri Scherstjanoi), Reinecke & Voss 2011; Originalausgabe: Moskau 1925