News Januar 2011

Leider muss ich den ersten Newsletter des neuen Jahres mit einer traurigen Nachricht beginnen:

Heute morgen, am 4.1.10 ist Hadayatullah Hübsch im Alter von 64 Jahren verstorben. Hadadaytullah war der vielleicht authentischste deutsche Beat-Poet, ein Mensch mit einer schier unglaublichen Produktivität. Er hat weit über 100 Bücher veröffentlicht, Lyrikbücher, Sachbücher, Autobiographisches, Hörspiele. Seine Live-Performances waren von einer extremen Intensität. Hadayatullah war ein Spoken Word Poet, bevor dieser Begriff im Rahmen der Poetry Slam Bewegung populär wurde. 8 Jahre lang war er zudem Vorsitzender des Hessischen Schriftstellerverbandes (VS). Bereits 1969 trat er zum Islam über und engagierte sich in der Ahmadyya-Gemeinde, veröffentlichte Bücher zum Islam und war schliesslich Vorbeter in der Nuur Mosche in Frankfurt. Zuletzt arbeitete er an einem Buch über „Witze im Islam“. Ich wollte morgen am Mittwoch, 5.1.  eine Sendung mit ihm auf Radio X machen.  Jetzt wird es wohl eine spontane Hadayatullah-Hübsch Gedächtnis Sendung:

Mi. 5.1., 16-17 Uhr
Knallfabet – Die Sendung für Sprache und Kunst
Radio X, Frankfurt, 91.8 (oder 99.85 Kabel), livestream: www.radiox.de

Zum Tode von Hadayatullah Hübsch – Beatnik und Islam Gelehrter

Hier ein Link zu einer Lesung von Hadaytullah Hübsch ca. 1995

_______________________________________________

Fr. 14.1., 20:30
Poetry Slam Frankfurt 96
Cafe1, Fachhochschule Frankfurt

Nibelungenplatz/Friedberger Landstrasse (Eingang Friedberger Landstrasse, gegenüber Tankstelle)
Infos: www.slamffm.de
Anmeldung (für Teilnehmer): check-in@slamffm.de

Es sind noch Startplätze frei

___________________________________________________

Etwas untergegangen im Fest- und Jahreswechseltrubel ist die erste Veröffentlichung des Kulturnetz- Frankfurt

Die DVD dokumentiert die Performances von Joerg Piringer (A), Ansuman Biswas (GB), Dirk Huelstrunk (G), Sianed Jones (GB), Nye Parry (GB), Jaap Blonk (NL) anlässlich „Playing with word Festivals“ im Frankfurter Gallus-Theater und zeigt eine grosse Bandbreite von klassischer Lautpoesie, keltischer Weltmusik, elektronisch veränderter Stimme und einem Beitrag über die indische Rhythmussprache „Konnakol“

Das Festival war eine Zusammenarbeit zwischen Kulturnetz Frankfurt und der britischen Organisation CRiSAP (Creative Research in Sound Art Practice) am London College of Communication.

Die filmische Dokumentation verdanken wir Kulturnetz Mitglied Bernhard Bauser. Das Cover Artwork ist von Gabi Schaffner. Die DVD wurde von Kulturnetz Frankfurt e.V. gemeinsam mit HR2 Kulturradio Hessen/Artist Corner produziert. Erschienen ist sie auf dem Frankfurter Label gruenrekorder
Vielen Dank an alle, die das Festival und die DVD ermöglich haben, ganz besonders Heike und Winnie ( Gallus Theater), Manfred Hess  (HR2 Artist Corner), Dr. Sonja Vandenrath (Kulturamt Frankfurt) Lasse und Roland (Gruenrekorder)

Bestellung: Kulturnetz Frankfurt or gruenrekorder.

PLAYING WITH WORDS – LIVE | Various Artists

Gruen 083 | DVD, 15€