News Februar/März

Die Wort&Klangbildstelle macht zur Zeit eine Kreativpause. Die letzte Veranstaltung im Klapperfeld mit dem Spoken Word Duo Pathos Legal und dem Darmstädter Slammaster Alex Dreppec war ein toller Abschluss und wir hoffen, dass es demnächst weitergehen wird.

Netzwerktreffen und Mitgliederversammlung sind auch in Planung und wir hoffen Euch in Kürze Termine präsentieren zu können. Seid nicht frustriert, wenn das nicht so fix geht, wie es sollte. Wir machen das ehrenamtlich in unserer knappen Freizeit. Wer etwas bewegen möchte, sollte Mitglied werden, bei bestehenden Projekten mitarbeiten oder eigene Projekte unter unserem Dach auf die Beine stellen…Kunst, Literatur, Musik, Bildung….was ihr wollt. Hier findet ihr den Mitgliedsantrag. WIR BRAUCHEN EURE UNTERSTÜTZUNG, IDEEN, BEITRÄGE, SPENDEN…..

So, und hier die Termine, die wir jetzt schon wissen.

Freitag, 26.2., 20 Uhr
ITE – von der Kunst des selbstgemachten Lebens
Audio/Video-Vortrag von Dirk Hülstrunk
Club Voltaire, 2. Stock
Kleine Hochstrasse5 , Frankfurt

ITE Art ist eine spezifisch finnische Variante der Outsider-Kunst. Ihre Vertreter leben fern von Kunstszenen und Akademien. Es gelingt ihnen exemplarisch, Kunst und Leben so zu vereinen, wie es die Avantgarde häufig postuliert, aber nie erreicht hat.Naiv und spielerisch, hinterlistig und humorvoll verwerten sie Gesten und Abfall der Moderne und haben gleichzeitig einen ausgeprägten Sinn für das Natürliche und Naheliegende.

Mi.3.3., 16-17 Uhr
Knallfabet – Die Sendung für Sprache und Kultur
Radio X Frankfurt
Thema: von Unworten und Umwortungen
Gast (angefragt) Prof. Horst Schlosser (Vorsitzender der Unwortjury)

Fr. 12.3., 20:30 Einlass
Poetry Slam! Frankfurt – Der Klassiker
Cafe 1, Fachhochschule Frankfurt, Nibelungenplatz/Friedberger Landstrasse
Infos: www.slamffm.de
Anmeldung: check-in@slamffm.de (für Teilnehmer)
Es sind noch Startplätze frei

Fr. 27.3., 22:00 (Einlass 21:30)
im Rahmen des Clubfestivals HR3@night
Jazz Poetry Slam Frankfurt
mit der Jazzband Cameleon (Giessen)
im English Theater/James Bar
Kaiserstr. 34, Frankfurt

Während beim regulären Poetry Slam alle Hilfsmittel streng verboten sind, müssen die Dichter beim Jazz Poetry Slam mit einer 6köpfigen Band spontan zusammenarbeiten. Bewertet wird Text und die Zusammenarbeit mit der Band