Kulturnetz Tipps

Zwei Kulturnetz Empfehlungen, leider am gleichen Abend. Paul Cowlan ist vielleicht auch dem ein oder anderen Poetry Slam Besucher bekannt, als der Gentlemen Poet mit dem glasklarsten Britisch, das sich denken lässt, lustigen Geschichten über Robin Hood, Vampirliebe und die Erfindung des Blues. Parallel dazu kann man bei den Lesezimmergesprächen Einblicke in das geheimnisvolle Verhältnis von Autor und Lektor erhalten.

Do. 26.2.2009, 20 Uhr

Paul F Cowlan (Singer/Songwriter)
DAS BETT
Klappergasse 16
Paul F. Cowlan ist Musiker, Komiker, Poet, Geschichtenerzähler und Philosoph – alles in einer Person und mit 27 Jahren Tourerfahrung und 7 CD-Veröffentlichungen längst ein Geheimtipp der internationalen Kleinkunstszene. Sein gut verständlicher, englischer Humor, seine urkomischen Parodien, sein hintergründiges Entertainment, und nicht zuletzt sein handwerkliches Können auf Gitarre und Mundharmonika bleiben dem Publikum auf lange Zeit in Erinnerung

______________________________

Do., 26.02.2009, 20 Uhr
LESEZIMMERGESPRÄCHE

Café im Kunstverein, Steinernes Haus am Römerberg, Frankfurt am Main
Eintritt 6 EUR / erm. 4 EUR
zu Gast sind die Autorin Emma Braslavsky und ihre Lektorin Ulrike Ostermeyer.

Das LeseMusikzimmer bietet normalerweise eine Mischung aus Pop und Poetry, Texten und Tracks, Literatur und
Live-Gitarren. Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Lesezimmer-Gespräche“ im Café im Kunstverein wird neben der
klassischen Lesung das Gespräch zwischen den Autoren, ihrem Lektor und den Gästen den weiteren Schwerpunkt
bilden. So hat das Publikum die Möglichkeit, etwas mehr über den Alltag des Lektorierens und dem damit verbundenen
Austausch zwischen Autor und ihrem Lektor zu erfahren.

Emma Braslavsky wird ihren aktuellen Roman „Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik“ (Claassen-Verlag) vorstellen.
Das anschließende Gespräch zwischen Emma Braslavsky, ihrer Lektorin Ulrike Ostermeyer und dem Publikum moderiert
von Alf Mentzer (hr2).

Emma Braslavsky, geb. 1971 in Erfurt, stammt aus einer sudetisch-katholischen und schlesisch-protestantischen
Vertriebenenfamilie und lebt heute in Berlin. Für die Recherche an ihrem aktuellen Roman „Das Blaue vom Himmel
über dem Atlantik“ erhielt sie das Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung.
Ulrike Ostermeyer, geb. 1964 in Hamburg, studierte nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin Romanistik, Germanistik
und BWL in München. Seit 2005 leitet sie das Programm Belletristik bei den Ullstein Buchverlagen.

_____________________________________________________________

Vorschau März:

Mi..4.3., 16-17 Uhr, Knallfabet- die Sendung für Sprache Kunst und Kitsch, Radio X Frankfurt (91.8 od. 99.85 od. livestream)
Livegast: Sonja Rudorf

Fr. 13.3., 20:30
Poetry Slam Frankfurt
Cafe Gebäude 1, Fachhochschule Frankfurt, Nibelungenplatz (Eingang Friedberger Landstr.)
www.slamffm.de

Di. 17.3., 20 Uhr
Lesebühne „Wort&Klangbildstelle“
Desaster & Lust
DAS BETT
Klappergasse 16
www.bett-club.de
mit Dirk Hülstrunk & B-Poet
featuring: Kersten Flenter & Johannes Weigel (Hannover)