Soundpoetische Eskapaden von Dirk Huelstrunk zur Magritte Ausstellung in der Schirn

So., 30.11., 18 Uhr
Kunsthalle Schirn, Römerberg, Frankfurt

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung: Rene Magritte 1948 – La Periode Vache“. Der Eintritt von 6€ ist gleichzeitig Ticket für die Ausstellung und für die Performance. Wer zu zweit kommt zahlt nur einmal (two for one) –

Infos auf: www.schirn-kunsthalle.de

SURREALISTISCHE ESKAPADEN ZUR AUSSTELLUNG „RENÉ MAGRITTE – LA PÉRIODE VACHE IN DER SCHIRN

SOUNDPOETISCHE PERFORMANCE

KUNST BLEIBT KUNST
Sonntag, 30. November 2008, 18.00 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung „René Magritte – La période vache“ wird der Sound- und Slampoet Dirk Hülstrunk die provokative Wirkung der Arbeiten aus Magrittes kurzer, intensiver Werkphase in seiner
soundpoetischen Performance erfahrbar machen.
In der Begegnung einer Samplemaschine mit Textfragmenten von Magritte auf einer Live Bühne treffen sprachliche Ideen und lyrische Konzepte auf Klang und Sound. Im improvisierten Zusammenspiel mit dem Effektgerät aus der Musikproduktion entsteht eine Hörcollage, die sich mit Wortloops, Sprachfragmenten und Rhythmen an der Grenze von Text und Musik bewegt.
Als Referenz an René Magritte werden Begrifflichkeiten aus seinen Texten in neue sprachliche Umgebungen gestellt und Bedeutungen per Effektregler verschoben um den „magischen Moment“ hervorzubringen, der vielleicht nur der Moment größtmöglichen Unsinns ist.

Dirk Hülstrunk ist Autor, Sound- und Samplepoet, der seit 1998 den Frankfurt Poetry Slam organisiert und moderiert und darüber hinaus Mitveranstalter der deutschen Slammeisterschaften in Frankfurt und Darmstadt. Mit Performances und elektronischer Live-Poesie sowie Projekten und Workshops vor allem für Jungendliche ist er über die Grenzen Deutschlands hinweg, im europäischen Ausland und in den USA unterwegs. Seit 1997 moderiert er die Kultursendung KNALLFABET im Frankfurter Stadtradio „Radio X“.

Homepage: www.soundslikepoetry.de
Myspace: www.myspace.com/dirkhuelstrunk

SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT, Römerberg, D-60311 Frankfurt, Telefon: (+49-69) 29 98 82-148, Fax: (+49-69) 29 98 82-240