Kulturnetz Termine im November

Trübe Tage sind genau das richtige für eine gesunde Dosis Kultur.

Wer den Jazz Poetry Slam am Fr. 14.11. verpasst hat, kann sich hier das Finale ansehen: http://www.youtube.com/user/slamffm

hingehen lohnt sich aber noch für

Dienstag, 18.11., 20:00
Lesebühne „Wort&Klangbildstelle“

„DAS BETT“

mit Dirk Hülstrunk und B-Poet
featuring: Hadayatullah Hübsch, Etta Streicher & Toby Hoffmann (Ravensburg)

Poetisch stellt die heutige Lesebühnenbesetzung die Frage nach der Zukunft. Der Zukunft? Utopien, Träume, Visionen, darin kennen sich unsere Lesebühnengäste aus. Hadayatullah Hübsch ist der deutsche Beatpoet. Seine Hochenergie- Performances sind legendär. Er war Spoken Word bevor es das Wort gab. Er brachte Popkultur in die Poesie, ohne einfach Popliteratur zu machen. Hübsch wandelte sich vom Beatnik zum Moslem und hat neben Lyrik auch zahlreiche Bücher zum Islam veröffentlicht. Toby Hoffmann ist Poet, Herausgeber und Slamveranstalter in Ravensburg und gilt in der Szene als junger Wilder. Seine Gedichte gleichen wüsten Trips zwischen Dada, Beat und Spoken Word. Etta Streicher ist Schauspielerin, Slamveranstalterin (Sommerwerft), Clown, Poetin und Chansonette. Ihre Texte sind verspielt, doppelbödig und gesellschaftskritisch. Gemeinsam mit Toby Hoffmann gehört Etta Streicher zu den wichtigsten Poetry Slam Teams in Deutschland.

KULTURNETZ TIPPS

Sa/So.,22-23.11. 14.00-20.00
Open Doors 200 Ateliers 200 Künstler

Atelierhaus Basis, Elbestr. 10 im 3.Stock öffnet auch Michael Bloeck sein Studio:
Interdiziplinäre Literatur ist zu sehen und in regelmäßigen Abständen findet eine Lecture Performance statt. Infos www.basis-frankfurt.de

Di. 25.11. ab 19.30
10 Jahre Moldaustipendium

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstr. 23-25, Wiesbaden
Lesung der Stipendiaten Heike Reich, Gabi Schaffner. O. Velde und Michael Bloeck. Eintritt frei.

So., 30.11., 18 Uhr
KUNST BLEIBT KUNST – Soundpoetische Eskapaden von Dirk Hülstrunk zu Texten von Rene Magritte.

Kunsthalle Schirn, Römerberg
Im Rahmenprogramm zur Ausstellung: Rene Magritte 1948 – La Periode Vache“.
Der Eintritt von 6€ ist gleichzeitig Ticket für die Ausstellung und für die Performance. Wer zu zweit kommt zahlt nur einmal (two for one) – Infos auf: www.schirn-kunsthalle.de

Kein Geld für Kultur? Dafür gibt es Abhilfe:

Der Verein „Kultur für Alle“ bietet seit Oktober einen Kulturpass an, der für 1 Euro Zugang zu zahlreichen kulturellen Veranstaltungen bietet u.a. auch zur „Lesebühne Wort&Klangbildstelle“ im Bett. Wer Alg II oder Sozialhilfe bezieht, Rentner, obdachlos oder Asylbewerber ist, oder bereits einen Frankfurt Pass hat kann sich den Kulturpass holen:

Jeden Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr bei:
Frankfurter Arbeitslosen Zentrum (FALZ) e.V.
Friedberger Anlage 24

Mehr Infos über den Kulturpass: www.kulturpass.net