Aus Lesebühne Bett wird „WortundKlangbildstelle“

Leider mochte „Das Bett“ die „Lesebühne Bett“ nach der Sommerpause nicht weiterführen. Doch mittels der schon bei Ovid erfolgreich angewandten Metamorphose Technik wird aus der „Lesebühne Bett“ die „WortundKlangbildstelle – Bühne für Sprache und Kunst“, beheimatet in den Räumen des Atelierhauses „Basis“ in der Elbestr. 10, HH (Bahnhofsviertel).

Pop, Trash, Performance Poetry, Kurzgeschichten und Kurzfilme, Songs, grenzüberschreitende Projekte– vieles ist möglich auf dieser neuen Bühne – vor allem das, was sonst in keine Schublade passt. Dabei geht es nicht um verschrobene Avantgarde sondern spannende, anregende und auch unterhaltsame Kunst.
Die Veranstaltung, die in der Regel jeden 3. Donnerstag im Monat stattfinden soll (Ausnahme Oktober) wird präsentiert von Michael Bloeck (Salon Franco) & Dirk HuelsTrunk (poetry slam! frankfurt)

1. Termin:
WortundKlangbildstelle
Elbestr. 10, Hinterhaus
Do., 11.10., 20 Uhr

u.a. mit der Wiener Künstlerin elffriede die gemeinsam mit Dirk Huelstrunk ihr Sounddrawing Projekt & CD in einer Liveperformance vorstellen wird, der Lyrikerin Deborah Bernhardt aus Wisconsin und dem B-Poeten. Mehr unter der Rubrik Termine.